urbanfarm
/
 Büro für Kultur und Kommunikation


 

urbanfarm Büro für Kultur und Kommunikation


leonart

Auf der Suche nach der Lücke


Projektbeschreibung

Medienberichterstattung aus Leonding


Welches Bild zeichnet Leonding von sich in den Medien? Welche Identität nimmt die Stadt nach außen hin an? Wie wird Leonding von außen wahrgenommen?

Ausgehend von diesen Fragestellungen soll im Projekt Auf der Suche nach der Lücke ein neues, dichteres Bild der Stadt gewoben werden, das sich möglichst nahe an Menschen, an tatsächlichen Ereignissen, wichtigen Themen oder eigenen Charakteristiken und Beson­derheiten der Stadt befindet.
Nachdem Leonding gerade aus Fernseh- und Radiomedien eher wenig bekannt ist, soll in diesem Projekt ein ganzes Stadt-Paket entstehen, das eine Fülle von Informationen und Details über diese Gemeinde enthält und so während der Laufzeit der leonart Menschen außerhalb Leondings ein Bild des Veranstaltunsgortes liefert. Andererseits sind auch Menschen in Leonding, die diese Stadt, ihre Strukturen und ihre Menschen gut kennen, aufgefordert, sich mit der Identität der Stadt auseinanderzusetzen.

Gearbeitet wird mittels Videoaufnahmen, die an jeweils spannenden, charakteristischen oder kontroversen Orten in Leonding stattfinden. Vor der Kamera sollen besondere Menschen in Leonding zu verschiedenen Themen erzählen oder befragt werden. Inhalt der Video­produktionen ist eine Suche nach Lücken verschiedenster Art in Leonding. Unterschiedliche Menschen sollen in Bezug auf jeweilige Lücken befragt werden. Moderation bzw. Bericht­erstattung wird von urbanfarm-Mitgliedern übernommen.

Entstehen soll eine Serie von 6 – 8 Videos von gleichem Format. Parallel dazu ist eine kleine Serie von Radiosendungen geplant.

Die genaue Konzeption, alle Aufnahmen sowie auch der Schnitt sollen bereits im Vorfeld der leonart, über Frühling und Sommer entstehen. Zur Laufzeit des Festivals werden dann die fertigen Video- bzw. Radiosendungen nicht nur über die freien Medien dorf tv und Radio FRO ausgestrahlt, sondern auch in ganz Leonding via Monitore und Lautsprecher präsent sein. Im öffentlichen Raum sowie in verschiedenen Institutionen wie Bankfoyers, dem Freibad, städtischen Veranstaltungsräumen, Lokalen etc. möchten wir das gesammelte Material sowie die fertigen Sendungen in einer Schleife den ganzen Tag lang zeigen, um auf möglichst große Aufmerksamkeit direkt bei den Menschen in Leonding zu stoßen.
Aus Sackrodeln und Fahrradanhängern sollen einige mobile Medienstationen gebaut werden, bei denen die Menschen via Monitore und Kopfhörer auch auf öffentlichen Plätzen oder in Parks die Sendungen sehen und/oder hören können.

Zwischen 4. und 13. September sollen zudem auch zwei Livesendungen in Form eines direkten Lokalaugenscheins in Leonding – bei der leonart – entstehen. Hier können ganz besonders auch die verschiedenen KünstlerInnen und Kunstschaffenden, die die leonartdiesmal bespielen, zu Wort kommen und Zugänge und Ideen zu ihren jeweiligen Projekten rund um die „Lücke“ diskutieren.

Ziel ist es, im Rahmen des Projekts eine aufmerksame Reflexion der (alltäglichen) Umgebung bei den LeondingerInnen zu veranlassen. Außerdem sollen hier auch der Zugang sowie die Wahrnehmung freier Medien und deren Angebote eine wichtige Rolle spielen.
Den Menschen außerhalb Leondings sollen tatsächlich ganz neue Einblicke, was diese Stadt betrifft, vermittelt werden.


https://www.dorftv.at/channel/auf-der-suche-nach-der-luecke








urbanfarm Büro für Kultur und Kommunikation